Home»News»Können Apps die mentale Gesundheit unterstützen?

Können Apps die mentale Gesundheit unterstützen?

0
Shares
Pinterest Google+
https://cdn.netdoktor.de/1d/Mann_traurig_smartphone_Paolese_AdobeStock_318840005-12b0c0a258d6187d687da38f95aa5f.jpg

Angebote können kontraproduktiv sein. Im Idealfall schützt das Register Betroffene vor Programmen, die ihren Zustand eher verschlechtern statt verbessern. „Es gibt einige Anwendungen, die eindeutig nicht von Fachleuten gemacht wurden: Da werden depressive …

Artikel auf ‚NetDoktor‘ lesen

Vorhergehender Beitrag

Betttrainer hilft Covid-19-Patienten

Nächster Beitrag

Online-Stottertherapie im Regelbetrieb